Image
 

Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik



Fehlstellungen des Kiefers können Kiefergelenksprobleme, ausstrahlende Schmerzen und andere Beschwerden hervorrufen.

Mithilfe der Funktionsdiagnostik können diese Probleme erkannt und gezielt behandelt werden.

Funktionsdiagnostik / Kiefergelenk


Das Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, die Zähne und die Nacken- und Halsmuskulatur vollführen komplexe Bewegungsaufgaben und werden dabei dauerhaft stark beansprucht. Die häufigsten Ursachen für Beschwerden im Kiefergelenksbereich sind Wirbelsäulenprobleme, ein falscher Biss, Stress oder Abnützungserscheinungen. Oftmals ist die Beweglichkeit des Unterkiefers und der Bewegungsablauf beim Kauen eingeschränkt.

Spätestens wenn die Kaumuskulatur und die Gelenke schmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen oder Ohrgeräusche auftreten, sollten Sie Ihren Zahnarzt hinsichtlich dieser Symptome befragen. Unbehandelte Störungen können langfristig zu chronischen Kopfschmerzen, chronischen Beschwerden der Halswirbelsäule und zur Versteifung der Kiefergelenke führen.


Wie können wir Ihnen helfen?


Zuerst untersuchen wir ausführlich ihr Kiefergelenk sowie Ihre Kiefermuskeln und  führen eine individuelle Bisslagenanalyse anhand ihres Kiefermodells durch. Eine präzise Diagnose des Problems ist die Basis für eine erfolgreiche und nachhaltige Therapie. In diesen Anamneseprozess werden nicht nur Aspekte des Kiefergelenksapparates sondern auch eventuelle Haltungsschäden bis hin zur Hüftgelenksbeeinträchtigung miteinbezogen. Bei fachgebietsfremden Problemen kooperieren wir mit Spezialisten aus anderen medizinischen Gebieten wie z.B. Osteopathie, Orthopädie, Physiotherapie, Kinesiologie, Homöopathie und internistischer Medizin, um ihnen eine zuverlässige Funktionsdiagnostik und Situationsbeschreibung geben zu können. Eine zuverlässige Funktionsanalyse des Kiefergelenks ist besonders bei der Anfertigung von Zahnersatz wichtig.